Geschichte der bienenwirtschaft Meissen


 



1945 – DIE ANFÄNGE

Der Krieg ist vorbei, der Hunger nicht. Ein Pflichtablieferungssoll für alle landwirtschaftlichen Produkte soll da die Grundversorgung sichern, sowohl für die Bevölkerung der sowjetischen Besatzungszone als auch für die rote Besatzungsarmee.

„Volkseigene Erfassungs- und Ankaufbetriebe werden eingerichtet, die VEAB. Sie kaufen neben dem Pflichtablieferungssoll auch so genannte freie Spitzen kleinerer Erzeuger auf, unter anderem beim Bienenhonig. Und schon bald entstehen die ersten kleinen Honig-Abfüllbetriebe in VEAB-Lagern. Hier wird der Honig in Gläser gefüllt und zum Verkauf bereitgestellt.

zurück

weiter